15 Jahre Google Maps

Der Kartendienst Google Maps, feiert heute am 08. Februar 2020, seinen 15. Geburtstag. Erfahre mehr zu den Neuerung von Google Maps.
15 Jahre Google Maps
577635_268035819957386_605926061_n-3

Der Startschuss, einer der beliebtesten Apps liegt nun 15 Jahre zurück. Am 08. Februar 2005 gab Google dem Kartendienst Google Maps den Startschuss.

Google Maps wird 15 Jahre alt!

Zum 15. Jubiläum von Google Maps, spendiert der Konzern seiner App ein verbessertes Aussehen. Aber auch der Funktionsumfang von Google Maps hat sich stark verändert. Der Dienst, welcher im Februar 2005 startete und die Navigation revolutionieren sollte, entwickelte sich sus der einstigen Landkarte ist eine multifunktionale Anwendung. Von der klassischen Karte bis hin zur Navigation mit Verkehrsdaten in Echtzeit, Informationen zu Bus und Bahn-Anbindungen oder Sehenswürdigkeiten, Hotels und Restaurants empfiehlt. Ebenso könnt Ihr die Gegend per Street View erkunden oder gar mit unseren virtuellen Rundgängen in Geschäfte, Hotels uvm. hineinschauen. Navigationsgerät haben aufgrund dieser zahlreichen Features seitens Google Maps, wie auch Apples Karten-App kaum noch eine Chance zu konkurrieren.

Das Neue Design mit zusätzlichen Tabs

Das 15-jährige Jubiläum ist das ideale Ereignis um der Karten-App für iOS und Android ein neues Design, sowie Funktionen zu spendieren. Zu den auffälligsten Neuerungen gehören zwei zusätzliche Tabs am unteren Bildschirmrand. Statt der bisherigen Möglichkeiten “Erkunden”, “Pendeln” und “Für Dich” sind dort nun die Optionen “Erkunden”, “Pendeln”, “Gemerkt”, “Beitragen” und “Aktuell” zu finden. Innerhalb der ersten drei Funktionen hat sich nichts Wesentliches geändert, allerdings bieten die beiden anderen Tabs neue Möglichkeiten. Unter “Beitragen” können die Nutzer Google auf einfache Art und Weise Informationen mitteilen, beispielsweise fehlende Orte ergänzen, Fotos hochladen oder Bewertungen abgeben. Im neuen Tab “Aktuell” werden User laut Googles Blogbeitragmit “angesagten neuen Plätzen und Trends unter anderem von Local Guides” mit Infos versorgt. Außerdem könnt Ihr mit dieser Option mit den Unternehmen in Kontakt treten.

Neues Icon und “Geburtstags-Auto”

Die stilisierte Karte und das Google-typische “G” sind verschwunden. Lediglich der bekannte “Pin” ist auf weißem Hintergrund zu sehen. Das Redesign des Icons steht als deutliches Signal für Änderungen und den Startschuss als umfangreiches Tool mit erheblichem Mehrwert für die Nutzer, um neue Orte zu entdecken. Darüber hinaus erscheint in den kommenden Tagen immer dann ein “Geburtstags-Auto”, wenn eine Navigation mit Google Maps gestartet wird. Was es damit genau auf sich hat, verrät das Unternehmen allerdings nicht. In den kommenden Monaten will Google zudem das Live-View-Feature um neue Funktionen erweitern. Das Update von Google Maps wird in Kürze verfügbar sein.

Beispiel virtueller Rundgang

Geburtsstunde von Google Maps am 8. Februar 2005

Noch 2 Jahre vor dem iPhone ging mit Google Maps wurde der Startschuss für eine der weltweit beliebtesten und meistgenutzten Apps am 8. Februar 2005 gelöst. Zunächst war der Dienst auf dem Mac und PC im Browser verfügbar. Vor allem bot von der Dienst von Anfang an sowohl eine klassische Kartendarstellung als auch Satellitenaufnahmen und Luftbilder. Insbesondere die Luftbilder und Satellitenaufnahmen trugen erheblich dazu bei, dass Google Maps schnell populär wurde. 2008 veröffentlichte der Suchmaschinen-Konzern die ersten Apps für iOS und Android, welche von Anfang an über GPS-Navigation verfügten. Sogar auf dem iPhone war Google Maps damals, genauso wie auf Android-Smartphone, als Systemanwendung vorinstalliert. Das lag natürlich auch daran, dass Apple damals noch nicht über eine eigene Kartenanwendung verfügte. Im Lauf der Jahre erweiterte Google den Funktionsumfang ständig: 2007 kamen Verkehrsdaten und Street View hinzu, Karten der Innenräume etwa von Flughäfen und Museen folgten im Jahr 2011. Auch die Präsentation von Sehenswürdigkeiten und Unternehmen wurde in den vergangenen 15 Jahren ständig ausgebaut. 2019 folgte schließlich der “Live View” genannte AR-Modus. Durch die Ortungsfunktion auf Smartphones zeichnet Google heute sämtliche Bewegungen eines Nutzers auf und speichert sie in einer Timeline, sofern das Feature nicht deaktiviert wurde.

weitere Referenzen in München

In München haben wir bereits einige Geschäftsräume virtuell begehbar gemacht. Seht hier weitere Referenzen:

Call Me Drella

Ory Bar München

Josephinum Privatklinik München

Hotel Krone Theresienhöhe München

Peter Pane München Leopoldstraße

Leave a comment